YouTube und GEMA einigen sich: Es darf wieder Musik gehört werden!

Youtube Logo

Der ewige Streit zwischen Youtube und Gema ist vorbei: Die Gesellschaften haben nach jahrelangem Streit endlich eine Einigung erzielt. Es darf, auch in Deutschland, wieder problemlos Musik über das Videoportal gestreamt werden. Wie die Künstler von dem Deal schlussendlich profitieren, bleibt allerdings unklar.

Seit 2009 befanden sich Youtube und die Verwertungsgesellschaft Gema im Streit. Die eine Seite fordert Geld für ihre Künstler, die andere Seite will nicht bezahlen. Der Zirkus ist nun endlich vorbei, Youtube und Gema erzielen nach über sieben Jahren eine Einigung.

Endlich Frieden: Youtube und Gema legen ihre Streitigkeiten bei

Folglich können auch deutsche Nutzer zukünftig unbegrenzt Musikvideos über das Videoportal streamen. Die neuen Regelungen betreffen gleichzeitig auch Österreich und die Schweiz. Von dem neuen Deal dürften schlussendlich alle Seiten profitieren. Insbesondere aber die von der Gesellschaft vertretenen Musikverleger, Songwriter und Komponisten. Deren Musikinhalte dürfen künftig auch in Deutschland wiedergegeben werden.

Lesetipp: Der Moment, an dem Microsoft den iPhone-Konzern überholte – ein Kommentar

Der Vorteil: Es fließt Geld. Ziel der Gema ist es dabei natürlich, das Geld an die von ihnen vertretenen Künstler weiterzugeben. Zum aktuellen Zeitpunkt ist allerdings noch nicht klar, wie die einzelnen Künstler von dem neuen Deal profitieren. Klar ist, dass Google im Rahmen des Lizenzvertrags Abgaben an die Gema gezahlt.

Im Laufe des heutigen Tages sollen alle Inhalte komplett freigeschaltet werden. „Ab heute geht’s los. Also habt bitte einen Moment Geduld, wenn noch nicht alle Videos sofort verfügbar sind“, schreibt Youtube in dem firmeneigenen Blog.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.