iPhone 8 Details: Darum kommt nur ein Modell mit OLED-Display

iPhone 8 Konzept

Dass Apple bereits an dem kommenden iPhone 8 arbeitet, dürfte keine große Überraschung sein. Während im Internet passend dazu zahlreiche Gerüchte kursieren, hat der Zulieferer Sharp nun erste Details durchblicken lassen: Das iPhone 8 kommt demnach mit AMOLED-Display und gläserner Rückseite.

Die Gerüchteküche brodelt und seit Monaten kursieren angebliche Fakten über das iPhone 8 im Netz umher. Während die halbe Welt nun über die neuen Macbook Pro-Modelle diskutiert, meldet sich der Chef von Sharp, ein Display-Zulieferer von Apple, zu Wort. Mit welcher Offenheit der Sharp-CEO Tai Jeng-wu die Details über das iPhone 8 ausplaudert, dürfte Apple nicht gefallen.

Apple iPhone 8 mit AMOLED-Display

Sieht so das neue iPhone 8 aus? (Quelle: ConceptsiPhone)
Sieht so das neue iPhone 8 aus? (Quelle: ConceptsiPhone)

Den Aussagen des Firmenchefs zufolge, wird Apple mit der kommenden Smartphone-Generation erstmals auf AMOLED-Displays setzen. Die Erklärung: Aktuell beliefert Sharp Apple mit den bisher verwendeten LTPS-Displays. Nun werden aber Fertigungsanlagen für AMOLED-Bildschirme nachgerüstet – um den iPhone-Konzern ausreichend beliefern zu können.

“Wir wissen nicht, ob Apples OLED-iPhone ein Erfolg wird, aber wenn Apple diesen Weg nicht einschlägt und sich nicht verändert, wird es keine Innovation geben. Es ist ein Wendepunkt, aber es ist auch eine Chance”, wird der Sharp-CEO zitiert. Tatsächlich könnte dies, angesichts der aktuellen Innovationsflaute im Hause Apple, ein Schritt in die richtige Richtung sein.

Scharfer Kontrast, biegsame Displays: Die Vorteile der neuen Displays

Anders als die bisher verwendeten Screens, bieten die fortschrittlichen OLED beziehungsweise AMOLED-Displays einen schärferen Farbkontrast. Außerdem sind die Bildschirme biegbar, dessen Verwendungsmöglichkeiten Samsung bereits mit dem randlosen und gebogenen Galaxy S7 Edge demonstrierte.

iPhone 8: Was wir über das kommende Apple-Smartphone wissen

Bereits im Vorfeld zeichnete sich der Einsatz der neuen Displays ab – und kann dank der Aussagen des Insiders nun als bestätigt angesehen werden. Zu den weiteren Details des iPhone 8 kursieren einige weitere, vielversprechende Spekulationen.

Zum zehnten Jubiläum der Smartphone-Reihe soll Apple nämlich insgesamt drei iPhone 8-Modelle planen. Während davon zwei weiterhin mit LTPS-Displays auskommen müssen, soll die das 5,5 Zoll große Premium-Modell mit einem AMOLED-Display ausgerüstet sein.

Weitere Details lieferte bereits der jahrelange Apple-Partner Crystal: Der Rahmen der drei Smartphones soll aus Aluminium bestehen. Außerdem soll das iPhone 8 mit einer Glasrückseite versehen sein.

Die Details scheinen zu passen: Nachdem Apple das iPhone über drei Generationen kaum verändert hat, wird zum zehnjährigen Jubiläum mit dem iPhone 8 eine große Überarbeitung der Smartphones erwartet.

iPhone 8: Darum kommt nur eines der drei Modelle mit OLED-Display

Update: Zum zehnten Geburtstag will Apple dem iPhone 8 ein hochauflösenderes Display verpassen. Doch warum wird nur eines der drei kommenden Modelle mit dem AMOLED-Display ausgestattet?

Der Grund: Lieferengpässe. Wie Bloomberg berichtet, können die benötigten Mengen, wobei von 100 Millionen Displayeinheiten in nur einem Jahr die Rede ist, von den großen Herstellern nicht geliefert werden. Als Hersteller seien vor allem Samsung und Sharp beteiligt. Die Situation soll sich erst 2018 entspannen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ein Gedanke “iPhone 8 Details: Darum kommt nur ein Modell mit OLED-Display

  1. Mal gucken, ob das neue iphone 8 diese Funktionen alle haben wird. Da kann man echt gespannt sein. Besonders cool fände ich es wenn es echt biegsam wäre. Wäre mal was Neues für mich^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.