Google Mobile Index: Wie sich Seitenbetreiber auf die SEO-Änderung vorbereiten können

Mobile Index: Tipps für die Änderung am Google-Ranking.

Mit der Einführung des Mobile Index verändert Google wesentliche Mechanismen der Webseitenindexierung. Der Suchmaschinengigant verrät nun selbst einige Tipps, wie sich Seitenbetreiber auf die Änderungen vorbereiten und ihr Ranking schützen können.

Die Google-Suchergebnisse für Mobile- und Desktop-Nutzer stammen derzeit aus einem einzigen Index. Dies will der Suchmaschinengigant allerdings ändern und einen zweiten Index für die Suche über mobile Endgeräte etablieren. Dadurch sollen bessere Suchergebnisse geliefert werden.

Was genau ist der Mobile Index?

Der Google-Index ist – einfach ausgedrückt – eine Art großer Datenbank beziehungsweise eine Kopie, durch die Suchmaschinen das World Wide Web abzubilden versuchen. Für die Aktualität dieser Kopie sorgen sogenannte Crawler, die konsequent Links verfolgen und die Inhalte von Webseiten dokumentieren. Bislang konzentrierte sich Google dabei auf die Abbildung der Desktop-Version von Webseiten. Dies soll sich aber schon bald ändern.

Die Folge: Der Suchmaschinengigant will einen zweiten Index einrichten, der speziell auf die Mobile-Version, sprich wie Webseiten auf Smartphones oder Tablets dargestellt werden, fokussiert sein soll. Bei der Indexierung und beim Ranking von Webseiten soll dieser neue Index für Suchanfragen über mobile Endgeräte eine entscheidende Rolle spielen. Der Grund für diese Entscheidung: Google reagiert auf die steigende Nutzung von Smartphones und Tablets, die langsam den klassischen Desktop-PC bei der Internetnutzung überholen.

Wie wirkt sich der Mobile Index auf SEO und Ranking aus?

Zukünftig wird der Mobile Index ein entscheidendes Kriterium bei der Indexierung von Webseiten sein. Laut Doantam Phan, Google Product Manager, sei die Umstellung aufgrund der steigenden Suchanfragen über mobile Geräte notwendig:

„Um unsere Suchergebnisse zu verbessern, haben wir mit dem Prinzip ‚Mobile Index-First‘ experimentiert. Auch wenn unser Such-Index weiterhin ein einziger Index für Webseiten und Apps bleibt, wird unser Algorithmus letztendlich an erster Stelle die Mobile-Version einer Webseite für dessen Ranking verwenden, um strukturierte Daten und Vorschauen der Webseiten in unseren Ergebnissen anzuzeigen. Auch wenn unser Index primär aus mobilen Dokumenten hervorgeht, werden wir natürlich weiterhin allen Nutzern, egal, ob diese Mobile- oder Desktop-Geräte nutzen, eine tolle Sucherfahrung bieten”, so Phan auf dem offiziellen Google Webmaster-Blog.

Doch wie können sich Seitenbetreiber auf den sogenannten Mobile Index vorbereiten, um gleichzeitig ihr Ranking abzusichern?

Google gibt Tipps zur Vorbereitung auf den Mobile Index

Betreibt ihr eine eigene Webseite, solltet ihr euch rechtzeitig auf die Einführung des Mobile Index vorbereiten. Ohnehin solltet ihr für Smartphone-Nutzer eine ansprechende mobile Version bereitstellen – was gleichzeitig die Grundvoraussetzung für die Meisterung der neuen Ranking-Faktoren ist.

Demnach solltet ihr laut Google die mobile Version eurer Webseite über die Search-Console verifizieren und in der robots.txt-Datei das Crawlen jener Seiten erlauben. Habt ihr dies erledigt und basiert eure Webseite auf einem Responsive Design, seid ihr für die Umstellung bereits gut gerüstet.

Wann wird der Mobile Index eingeführt?

In der nächsten Zeit wird Google den neuen Mobile Index in kleinerem Kreise ausgiebig testen. Ist diese Testphase zufriedenstellend, werden die Änderungen auch weitflächig ausgerollt. Einen fester Termin steht dafür allerdings noch nicht fest.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.